Wanderweg Abel Tasman Coast Track

//Wanderweg Abel Tasman Coast Track
Wanderweg Abel Tasman Coast Track 2015-11-19T11:26:57+00:00

Abel Tasman Coast Track: Wanderweg für Grossstadtpflanzen

Viele Gründe sprechen für den Abel Tasman Coast Track, einem der schönsten Wanderwege Neuseelands: 1. Es handelt sich um einen einfachen Wanderweg mit wenig Höhenunterschieden – ist also auch für Sonntagswanderer und eingeschworene Sportverweigerer geeignet. 2. Der Wanderweg in Neuseeland führt durch einen der schönsten und exotischsten Nationalparks Neuseelands, so dass etwaige Schmerzlevel jederzeit in bombastischen Ausblicken und betörenden Badebuchten ertränkt werden können. 3. Für alle Weichei-Wanderer kann Gepäcktransport auf diesem Wanderweg in Neuseeland organisiert werden. 4. Der Wanderweg in Neuseeland kann in 4 angenehme Halbtageswanderungen unterteilt werden, so dass genügend Zeit zum Ausschlafen und für diverse Kaffeekränzchen und kühlende Schwimmeinlagen bleibt.

Aus all diesen Gründen ist der Abel Tasman Coast Track in Neuseeland perfekt für meinen Kurzurlaub mit meinen City-Slicker Freundinnen Amy und Elke aus Christchurch. Onkel Peter aus Taupo ist der einzige hardcore Wanderer in unserer Gruppe, der schon einige Wanderungen in Neuseeland auf dem Buckel hat.

Spät wie immer erreichen wir das Aquataxi, das uns (und unsere mit Proviant für 4 Tage prall gefüllten Rucksäcke) von Marahau in die Bucht Totaranui und zum Start des Wanderweges in Neuseeland bringt. Allein der etwa einstündige Ausflug mit dem Wassertaxi, das mehrer Strände des exotischen Abel Tasman Nationalparks abklappert, ist die anschliessende Lauferei auf dem Abel Tasman Wanderweg wert. Während der angenehmen Schaukelei über die Wellen können wir uns an den goldgelben Stränden und dem blaugrünen Wasser kaum sattsehen. Das bunte Sommerpanorama wird von gelegentlichen Kajakern in ihren quietschgelben oder knallroten Kajaks farblich perfekt abgerundet. Unterwegs besuchen wir die Robbenkolonie und kurz darauf findet ein einzelner Tümmler (ein Delfin der Sorte Flipper) Gefallen an uns bzw. unserem Boot und folgt uns den ganzen Weg nach Awaroa, wo wir ihmzuliebe und unter hysterischem Juchzen des Weibervolkes an Bord noch einige Extrarunden drehen.

Viel zu schnell erreichen wir Totaranui und die Lauferei des schönsten Wanderweges Neuseelands nimmt ihren unweigerlichen Lauf. So einfach der Abel Tasman Wanderweg sein mag – er fordert unsere grauen Zellen und Koordinationsfähigkeiten heraus, denn einige Teilstücke des Wanderwegs können nur bei Ebbe gegangen werden. So auch das Stück zwischen Totaranui und Awaroa Lodge. Wohl dem, der die Gezeiten im Vorfeld mit dem Terminplaner abgestimmt hat! Das haben wir (sogar mehrmals mit unterschiedlichen Ergebnissen) – aber ungefähr stimmen unsere wilden Kalkulationen wohl, denn wir erreichen die Awaroa Hut auf dem Abel Tasman Coast Track trockenen Fusses. Es ist ein herrlicher Sommerabend und die Ebbe ist uns noch immer wohlgesonnen, also machen wir uns auf den halbstündigen Weg, um uns nach dem Wandern ein wohlverdientes Bierchen in der nahe gelegenen Awaroa Lodge zu gönnen (der einzigen Lodge mit Gastronomie in den nächsten 4 Tagen!).

Was auch immer in dem (sehr leckeren, aber preislich vollkommen überzogenen) Bier war (von dem schlechten Service mal ganz zu schweigen), werden wir wohl nie erfahren, jedenfalls hält es die anderen 20 Wanderer (und potentiellen Schnarcher) davon ab, das Matratzenlager mit uns zu teilen. Einer guten Nachtruhe steht also eigentlich ausser ein paar Moskitos nichts im Wege. Doch in dieser Nacht reift in uns die Erkenntnis, dass eine der gefürchtesten Schnarcherinnen mitten unter uns weilt…  Mit der Ebbe früh am nächsten Morgen marschieren wir tapfer auf dem Abel Tasman Wanderweg los. Das erste Stück ist hart, denn wir müssen unsere immer noch prallen Rucksäcke am Strand abliefern, wo sie das Aquataxi später (mit der Flut) aufsammeln wird. Ich finde immer mehr Gefallen daran, wie die Gezeiten hier das Wandern dieses exotischen Wanderweges bestimmen. Etwa eine Stunde später stehen wir auf dem Abel Tasman Wanderweg vor den Fluten des Gezeitenflusses der verlockenden Onetahuti Beach und diskutieren, wie hoch das Wasser wohl kommen wird, um uns der entsprechenden Kleidungsstücke zu entledigen. Als Kleinste habe ich die schlechtesten Karten und im sonnigen Frühsommerwetter sorgt die ungeplante Abkühlung bei uns für viel Gegacker. Natürlich kommt genau in dem Moment, in dem wir halbnackt in den Fluten stehen, eine Gruppe Kajaker entlanggepaddelt… Fortsetzung folgt!

© Tina Hartung, 2011